11 Mai 2010, Dienstag

'Wir machen den 26. Mai zum Tag des Generalstreiks'

Die KESK-Zweigstellen und die Türk-İş-Zweigstellen in Ankara haben die Gewerkschaftsverbände Memur-Sen und Hak-İş dazu aufgerufen, den 26. Mai wirklich zu einem Tag des Generalstreiks zu machen.

Die ‘Plattform der KESK-Zweigstellen in Ankara’ und die Türk-İş-Zweigstellen in Ankara haben im Petrol-İş-Gebäude in Ankara eine Pressekonferenz zur bevorstehenden Aktion am 26. Mai organisiert. An dem Treffen nahmen Mitglieder der Leitungen beider Verbände teil. Fikret Aslan, Sprecher der ‘Plattform’, verlas die gemeinsame Presseerklärung und betonte, man werde mit der am 1. Mai gewonnenen Stärke und Begeisterung die Vorbereitungen für den 26. Mai angehen. "Wie bekannt, haben am 22. Februar vier Gewerkschaftsverbände mit Forderungen wie der nach Arbeitssicherheit, einem Mindestlohn, einer Arbeitslosenversicherung, Zuschlägen für den Krankenkassenbeiträge und Abfindungen nach Dienstalter für den 26. Mai zum Generalstreik aufgerufen. Diese Forderungen sind die von Millionen Arbeiterinnen und Arbeitern. Wir, die Werktätigen sind seit dem 25. November und dem unter Beteiligung von Hunderttausenden begangenen 1. Mai nun stärker und voller Hoffnung. Und heute haben wir noch mehr Gründe für den Generalstreik als am

22. Februar. Wir erleben derzeit, wie versucht wird, 16.000 Beschäftigte der Stadtverwaltungen in prekäre Arbeitsbedingungen gedrängt werden, wie seitens der AKP eine Verfassung in die Diskussion gebracht wird, die weder Tarifverhandlungen, Streik, gewerkschaftliche Organisierung, noch Gleichheit, Freiheit und Völkerfreundschaft garantiert".

'WIR RUFEN ALLE ZUM 26. MAI'

Angesichts all dieser Probleme wolle man auch mit der Unterstützung von Memur-Sen und Hak-İş den 26. Mai zu einem Tag des Widerstands machen. Neben gewerkschaftlich Organisierten richte sich der Aufruf auch an Beschäftige in unorganisierten Bereichen, an Arbeitslose, Frauen und Jugendliche, wie Aslan betonte. ‘Wenn wir uns daran erinnern, dass wir den 1. Mai als Probelauf für den 26. Mai angekündigt haben, dann sieht es ganz danach aus, dass auch dieser Tag zu einem Erfolg werden wird."

Ankara - DİHA